...und wie bitte spricht man das aus??

Gemeint ist mein Nachname.(Übrigens ist mir bis Heute noch nicht klar wie ich denn nun wirklich heisse.Meist wir nämlich nach Vor- und Nachname gefragt, aber wie bitte heisse ich dann in der Mitte? Die Suche nach einer Antwort bekommt schon fast tiefenpsychologische Dimensionen.Hier nun aber besteht das Problem: wie bekomme ich eine Ansammlung verschiedenartiger Vokale und Konsonanten in eine annehmbaren phonetischen Zusammenhang.Abgesehen von den ersten Lebensjahren in denen ich von einem grossen Staunen ergriffen war, abgesehen von der grosse Enttäuschung ,als ich merkte das die Erwachsenen die schwierigsten Buchstaben einfach weg liessen (konnte es sein das die Erwachsenen die Unwahrheit verbreiteten, aus Bequemlichkeit?), auch abgesehen von der Fehleinschätzung über meinen IQ, nur weil ich auf die Frage nach meinem Namen mit Schulterzucken reagierte und bei den Mathearbeiten eine niedrige Trefferquote erzielte, abgesehen von all dem Leid und den Gewissensbissen die mir bei der Frage nach meinem Namen wiederfahren (ich werde manchmal sogar mit "Herr Hartmut" angeredet),abgesehen von alledem versuche ich es immer mit der heiteren Bemerkung:"Man sagt einfach "Gregor" wie Gregor und "zick" wie zack ". Um eine korrekte Antwort zu geben, müsste ich in die tiefen der Phonetik hinabsteigen und darauf hinweisen das der Name aus dem Schlesischen (also polnisch) kommt,dass das "G" sehr kehlkopfmässig,das "rze" sehr französisch (wie "j" in journal), das "gor" wieder sehr kehlkopfmässig und das "czyk" sehr preussisch (also "zick) ausgesprochen wird. Aber ich möchte ja auch weiterhin von meinen Mitmenschen ohne Scheu angesprochen werden, also lassen wir das lieber.So verbleibe ich: "Gregor" wie Gregor und "zick" wie zack. nix für ungut Hartmut Grzegorczyk P.S.:entschuldigt die Fettfinger auf der Tastatur...koche gerade Moussaka.
"Man bekommt lange Arme"
Farbstiftzeichnung ca 15 X 15cm
Zurück